Privatseite von Christian Keitel, welcher hobbymäßig als paranormaler Ermittler unterwegs ist.

Paranormal-Erforscher Chris

Wasserburg Heldrungen (debunked)

2015 Wasserburg Heldrungen



Wie versprochen, kehrte ich nochmal zur Wasserburg Heldrungen zurück, um meine Auffälligkeit von 2014 zu überprüfen. Das Resultat kann man sich bei dem Bild sicher schon denken
Ich konnte eine natürliche Erklärung finden, ergo, nichts paranormales.
Ich hatte ja geringe Überlegungen angestrebt, welche mich auch zu einen erneuten Besuch veranlassten. Vor Ort konnte ich dann feststellen, dass die Lichter der Straßenlaternen, der Feuerwehr und der restlichen Stadt ausreichten, um meinen eigenen Schatten an die Mauern zu werfen und die Laterne neben mir reichte nicht aus, um diesen Schatten verschwinden zu lassen. Also ist der bewegende Schatten nur mein eigener, als ich auf die Belichtung der Aufnahme wartete. Somit wäre diese Auffälligkeit meinem eigenen Schatten zuzuschreiben. Ich bin froh, dass ich zweifel hatte. So konnte ich meine Theorie doch noch bestätigen. Mir schien sie zunächst als weniger Wahrscheinlich, aber die ganze Zeit ließ es mich nicht los. Die Überprüfung war von vornherein schon festgelegt, da meine Arbeit nicht nur daraus besteht Phänomene zu finden, sondern diese auch auf den Prüfstand zu stellen. In diesem Fall hat es sich gelohnt, da es kein "Vielleicht" gibt, sondern ein klares "Nicht Paranormal".

2014 Wasserburg Heldrungen

Im Sommer 2014 war ich in meiner alten Heimat Heldrungen unterwegs. Zu meiner Ausbildungszeit war ich oft am Wasserburg und hab da meine Runden gedreht. Nun hatte ich mir vorgenommen, mal ein paar Fotos zu machen. Nicht im Rahmen einer Ermittlung, sondern einfach nur just for fun. Als ich aber die Bilder durch ging, entdeckte ich beim durchklicken etwas Ungewöhnliches. Ich hatte die Kamera auf einem Stativ und per Langzeitbelichtung nahm ich die Fotos auf. Doch auf zwei Fotos, welche ich vor dem Tor machte, entdeckte ich einen sich bewegenden Schatten. Das Problem für die Präsentation hier ist, dass ihr es ja nicht wie ich, nacheinander ansehen könnt, sondern sie direkt vor euch habt. Dabei sieht man natürlich die Bewegung nicht so gut, aber ich hab es versucht, im 3. Bild mal etwas zu verdeutlichen, indem ich jeweils an die Außenkanten Striche gesetzt habe, wo ihr die Position der Schatten besser nachvollziehen könnt. Zunächst überlegte ich, ob es mein eigener Schatten sein konnte, denn neben mit war eine Laterne und wegen der Langzeitbelichtung könnte ich so meinen eigenen Schatten ja fotografiert haben. Diese Option, zumindest mit dieser Laterne, konnte ich schnell verwerfen. Da die Laterne schräg vor mit war, etwa auf Höhe der Kamera und ich stand einen Schritt hinter der Kamera. Jedoch kann ich genauso wenig sagen, dass es ein paranormaler Schatten ist. Denn vielleicht waren ja die Lichter hinter mit stark genug. Es waren zwar keine Direkten, wie bei der Laterne, aber es waren die Lichter der Stadt. Würde mich zwar wundern, dass sie gegen das Licht der Laterne ankommen (wegen der Entfernung fehlt ihnen eigentlich die Kraft) aber es wird sich nur durch einen weiteren Besuch klären lassen. Zur zeit steht es also 50:50. Sobald ich Vergleichsfotos aufgenommen habe, werde ich euch darüber Informieren.
Im untersten Bild habe ich nochmal die Stelle der Schatten markiert.
Also Fazit des ganzen: Es muss nicht sein aber könnte. Der Rest wird durch einen weiteren Besuch überprüft.







Es waren bereits 40906 Besucher (167199 Hits) hier! Du bist also nicht allein.